Kennzeichnungslösungen im Gesundheitswesen

Unsere medizinischen Kennzeichnungslösungen sind zahlreich in verschiedenen medizinischen Einrichtungen im Einsatz und bieten ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Mit unseren Lösungen für die Medizinbranche sichern wir Prozesse an den unterschiedlichsten Stationen, beispielsweise in Krankenhäusern. Unsere Anwendungen ermöglichen unter anderem Medikationssicherheit, eine eindeutige Probenkennzeichnung sowie die zuverlässige Patientenidentifikation.

Für folgende Anwendungen bieten wir Lösungen:


Patientenidentifikation: Armilla® Patientenarmbänder

Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Bedside Scanning mit Patientenarmband
Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Patientenidentifikation mit Armilla Patientenarmbändern
Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Armilla Patientenarmband

Unsere Patientenarmbänder sind Lösungen, um die Identifikation von Patienten im Krankenhaus zu sichern. Sie stellen die Grundlage für alle Behandlungen in medizinischen Einrichtungen dar und geben Patient und Pflegepersonal ein hohes Maß an Sicherheit. Mit Identifikations-Armbändern sind Patienten-Verwechslungen ausgeschlossen.

Zertifizierte Armilla® Patientenarmbänder

Mit unseren Armilla® ID-Armbändern erhalten Sie eine effektive und einfache Kontrolle der Identität. Die maschinell beschreibbaren ID-Armbänder sind gemäß dem Medizinproduktegesetz entwickelt, geprüft und hergestellt. Unsere Armilla® ID-Armbänder erfüllen alle Anforderungen an das Medizinproduktegesetz. 

Armbanddrucklösungen

Unsere Lösungen zur Patientenidentifikation stellen Anwender in medizinischen Einrichtungen mit eigens von uns entwickelten Armbanddrucklösungen, bestehend aus Armbanddrucker und Armband, selbstständig her. Diese erfüllen alle Anforderungen an Hygienestandards. Ebenso halten Sie alle Anforderungen der  Biokompatibilitätsuntersuchung nach DIN EN ISO 10993-5: 2009-10 ein. Lesen Sie weitere Informationen zu unseren Patientenarmbändern.

Zum Online Shop

Alle Daten, die sich auf dem Armilla® ID-Armband befinden, werden direkt aus dem Krankenhausinformationssystem (KIS) heraus auf das Armband gedruckt. Dieses wird dem Patienten unmittelbar nach Ankunft im Krankenhaus vom Pflegepersonal umgelegt und sichert die Identifikation und den weiteren Behandlungsverlauf des Patienten.

Benötigen Sie Beratung zu unseren Kennzeichnungslösungen?

Kontaktieren Sie uns


Stationäre Medikationskennzeichnung: Spritzenetiketten

Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Medikationskennzeichnung mit großen und kleinen Spritzenetiketten
Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Medikationskennzeichnung mit Spritzenetiketten
Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Spritzenetiketten mit dem PraxiKett Designer selber drucken

Bei der Behandlung von Patienten und der Medikamentenvergabe in medizinischen Einrichtungen dürfen keine Fehler passieren. Um Fehler auszuschließen, haben wir mit unseren PraxiKett® Spritzenetiketten eine Lösung zur sicheren Kennzeichnung von Medikamenten entwickelt. Unsere Spritzenetiketten folgen den Inhalten der DIVI/DGAI-Empfehlung 2012. Sie sind  farblich auf den ersten Blick zu unterscheiden und schließen risikobehaftete Verwechslungen von Wirkstoffgruppen fast vollständig aus. 

Fehlerquellen ausschließen 

Durch das angewandte Tall-Man-Lettering-Prinzip (Verwendung von Großbuchstaben innerhalb eines Wortes) werden Lesefehler vermieden. Ähnlich klingende Wirkstoffe können aufgrund der Schreibweise optisch sehr viel besser erfasst werden. Dank der maschinellen Erstellung der Etiketten werden auch handschriftliche Fehlerquellen eliminiert. Die Etiketten sind eindeutig lesbar und bleiben es auch. Die Ausdrucke sind beständig und wischfest. Zusätzlich werden die Daten als 2D-Datamatrix Code auf das Etikett gedruckt und ermöglichen damit einen maschinellen Abgleich, zum Beispiel an einer Infusionspumpe. 

Etiketten erstellen und drucken 

Mit unserem eigens entwickelten PraxiKett® Designer erstellen Sie selbständig Spritzenetiketten sowie Etiketten für die Kennzeichnung von Infusionsbeuteln. Dank der nutzerfreundlichen und intuitiven Bedienung entwickeln Sie schon nach kurzer Zeit Routine. Mit dieser Kennzeichnungslösung sichern Sie die Medikations-Kennzeichnung für aufgezogene Medikamente. Lesen Sie weiterführende Informationen zu unserem PraxiKett Designer.

Zum Online Shop

Der PraxiKett® Designer ist ein kompaktes Drucksystem zum Erstellen und Drucken von wischfesten und farbigen Spritzenetiketten bei Bedarf. Anwendern steht der gesamte DIVI Katalog zur Verfügung, so dass Sie Ihre Etiketten inklusive DIVI-Spritzen-Etiketten-Code erstellen.

Benötigen Sie Beratung zu unseren Kennzeichnungslösungen?

Kontaktieren Sie uns


Medikationskennzeichnung im Rettungsdienst: RETTiketten

Mediaform Kennzeichnungslösung für das Gesundheitswesen – RETTiketten auf Spritze
Mediaform Kennzeichnungslösung für das Gesundheitswesen – RETTiketten Bogen Blattetiketten
Mediaform Kennzeichnungslösung für das Gesundheitswesen – aufgezogene Medikamente mit RETTiketten

Medikationsetiketten für aufgezogene Medikamente gemäß der ISO 26825 beziehungsweise der DIVI/DGAI-Empfehlungen sind in deutschen Kliniken seit Jahren bewährter Standard, um Fehler bei der Medikation zu vermeiden. Auch im Rettungswagen gilt es diese Fehler zu verhindern. Jahrelang gab es keine geeignete Lösung für die präklinische Notfallmedizin, um Medikamente sicher zu kennzeichnen. Erst die Kooperation zwischen Mediaform und dem Institut für Notfallmedizin (IfN) und der Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte (AGNN) hat zu einer Lösung geführt: RETTiketten.

RETTiketten – Spritzenetiketten für den Notfalleinsatz

Mit den RETTiketten haben Mediaform, das IfN und die AGNN ein rettungswagenkompatibles Kennzeichnungsmodell für aufgezogene Medikamente entwickelt. Wir liefern RETTiketten als desinfektionsmittelresistente Blattetiketten mit ISEGA-zertifiziertem Klebstoff. Dieser haftet auf allen anspruchsvollen Oberflächen wie Infusionsbeuteln oder Spritzen mit kleinem Radius. Mit dieser Kennzeichnungslösung vermeiden Sie Fehler bei der Medikationsvergabe im Rettungswagen und bei der Überleitung in die Klinik. Lesen Sie weitere Informationen zu unseren RETTiketten.

Mit dem PraxiKett® Designer können Sie individuelle RETTiketten Bögen zusammenstellen. Sie wählen Ihre Etiketten aus über 600 verschiedenen Vorlagen aus, bestimmen Menge und Anordnung der einzelnen Etiketten. Der Ausdruck erfolgt im Anschluss auf Blattetiketten, die Sie in unserem Mediaform Online Shop kaufen können.

Benötigen Sie Beratung zu unseren Kennzeichnungslösungen?

Kontaktieren Sie uns


Probenkennzeichnung: Pat ID® Laborprobenkennzeichnung

Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Pat ID Box
Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Probenkennzeichnung mit Pat-ID Barcodeetiketten
Mediaform Kennzeichnungslösung Gesundheitswesen – Laborproben mit Barcode Etiketten kennzeichnen

Proben sind, ebenso wie Medikamente, zuverlässig zu kennzeichnen. Anders ist weder die Probenidentifikation noch die Probenzuordnung zum Patienten möglich. 

Wir von Mediaform entwickeln anspruchsvolle Lösungen für die Etikettierung im Gesundheitswesen. In der Labormedizin kommt unsere sichere Barcodierung zum Einsatz. Hierbei identifiziert und steuert die hoch automatisierte Labortechnik und Robotik alle Messvorgänge sowie die Zuordnung der Analysenergebnisse anhand des Patientenbarcodes. 

Hohe Qualitätsanforderungen erfüllen

Unsere Pat ID® Barcodeetiketten zur Proben-Kennzeichnung zeichnen sich in Punkto Qualität durch exzellente Haftung bei Minustemperaturen und sehr gute Lesbarkeit aus. Die hocheffiziente Analysetechnik und Robotik verlangen eine 100%-ige Lesbarkeit der codierten Probenröhrchen. Unsere Lösungen erfüllen diese Anforderungen. Des Weiteren sind unsere Laboretiketten resistent gegenüber Fetten, alkoholischen Desinfektionsmitteln und Feuchtigkeit und in unserem Online Shop erhältlich.

Zum Online Shop

Benötigen Sie Beratung zu unseren Kennzeichnungslösungen?

Kontaktieren Sie uns


Medikamente vor Manipulationen schützen - mit Sicherheitsetiketten

 

Mit der Richtlinie 2011/62/EU des Europäischen Parlamentes wurde am 08. Juni 2011 durch Änderung der Richtlinie 2001/83/EG ein gemeinschaftlicher Kodex für Humanarzneimittel geschaffen, der das Eindringen gefälschter Arzneimittel in die legale Lieferkette unterbinden soll. Die Produktpiraterie in der pharmazeutischen Industrie führt zu Umsatzeinbußen seitens der Hersteller und zur Verunsicherung der Patienten. Diese haben in der Regel keine Möglichkeit ein Plagiat zu erkennen. 

Die Richtlinie gibt vor, dass die äußere Verpackung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln mit Sicherheitsmerkmalen zu versehen ist. Die Verpackungen sind so zu versiegeln, dass Manipulationen an der Verpackung eindeutig sichtbar sind. Verbindlich ist diese Richtlinie für jede Person und jedes Unternehmen, das Teil der Lieferkette von medizinischen Produkten in Europa ist. Somit gilt sie für Hersteller, Importeure, Großhändler und Wiederverkäufer sowie für Versand-Dienstleister. Dem Hersteller kommt dabei eine gesonderte Rolle zu, da dieser die Berechtigung besitzt, Medikamente auf den Markt zu bringen. Sichern Hersteller Medikamenten-Verpackungen nur nachlässig, kann ein Medikamenten-Einfuhrverbot nach Europa eine Folge sein.

Durch spezielle Sicherheitsetiketten ist die Umsetzung der EU-Richtlinien einfach möglich. Mit der Kennzeichnung der Medikamenten-Verpackung mit einem manipulationssicheren Verschlussetikett schützen Hersteller ihre Medikamente sicher vor Missbrauch und Manipulation. 

Sicherheitsetiketten - zum Manipulationsschutz in der Pharmaindustrie

Für die Umsetzung der im ersten Quartal 2016 inkrafttretenden Richtlinie bieten wir in unserem Portfolio drei verschiedene Sicherheitsetiketten-Typen (VOID Etiketten mit zweiter Lage, ohne Rückstand, mit Rückstand) an.

Die Sicherheitsetiketten mit zweiter Lage sind ein ausgezeichneter Manipulationsschutz, der erst dann in Erscheinung tritt, wenn es zum Manipulationsversuch am Etikett beziehungsweise Originalverschluss kommt. Beim Ablösen des Etiketts von der Umverpackung löst sich das Obermaterial des Etiketts vom Klebstoff und hinterlässt sowohl auf dem Etikett als auch auf dem Klebstoff den Schriftzug "VOID OPEN". Ein erneutes aufkaschieren des Etiketts ist nach dem Manipulationsversuch möglich, die optisch sichtbaren Folgen der Manipulation lassen sich allerdings nicht retuschieren. Diese Etiketten eignen sich für Verpackungen aus Kartonage sowie als manipulationssichere Kennzeichnungslösung anstelle von Sicherheitstape.

Wird an eine Umverpackung ein ästhetischer Anspruch gestellt, nutzen Sie die VOID Etiketten ohne Rückstand. Diese Etiketten bieten Schutz vor Manipulation, lassen sich aber rückstandsfrei entfernen. Beim Lösen des Etiketts vom Untergrund erscheint auf der Etiketten-Oberfläche der nicht verdeckbare Schriftzug "VOID OPEN". Ist dieser sichtbar, ist ein Manipulationsversuch anzunehmen.

Steht einzig die sichere Kennzeichnung der Verpackungen im Fokus, taugen VOID Sicherheitsetiketten mit Rückstand. Diese Etiketten hinterlassen beim Ablöseversuch den eindeutig sichtbaren Schriftzug "VOID OPEN" auf dem beklebten Untergrund. Auf dem abgezogenen Etikett ist der Schriftzug ebenfalls deutlich erkennbar, ein retuschieren ist nicht möglich. Das Wiederaufkleben des Etiketts ist möglich, der buchstäbliche Manipulationsversuch bleibt dennoch bestehen. Sicherheitsetiketten mit Rückstand nutzen Sie für Umverpackungen von Medikamenten und für Versandverpackungen.

Zum Online Shop

Benötigen Sie Beratung zu unseren Kennzeichnungslösungen?

Kontaktieren Sie uns


Kennzeichnungslösungen für das Gesundheitswesen

Ob Patienten identifizieren oder Proben und Medikamente kennzeichnen. Im Gesundheitswesen gilt es Daten genauestens zu dokumentieren, um Fehler zu vermeiden. Um diese vielseitigen Anforderungen zu erfüllen, bedarf es innovativen Lösungen. 

Welche Bedeutung haben Kennzeichnungslösungen?

Kennzeichnungslösungen sind wichtig, um Patienten und Krankenhaus-Personal größtmögliche Sicherheit bei allen Behandlungsschritten zu bieten. Die größten Risikoquellen in der Vergangenheit lagen in der Patienten-Verwechslung, fanden sich in der fehlerbehafteten Arzneimitteltherapie. Als weitere Fehlerquelle ist die Fehldiagnose aufgrund falsch zugeordneter Proben zu nennen. Dank moderner Identifikationslösungen lassen sich diese Fehlerquellen eliminieren. 

Patientensicherheit dank Patientenarmbändern und Medikationssicherheit

Der aktuelle Stand der Entwicklung ermöglicht eine zweifelsfreie Patienten-Identifikation, dank moderner ID-Armbänder. Eine sichere Medikation ermöglichen unsere standardisierten Spritzenetiketten. Durch unsere Armilla® ID-Armbänder zur Patienten-Identifikation schließen Sie Patienten-Verwechslungen aus. Bei Aufnahme des Patienten auf einer Station legt das Krankenhaus-Personal das Armband an. Es verbleibt solange am Arm des Patienten, bis er das Krankenhaus verlässt. Die Übertragung der Patientendaten erfolgt maschinell, aus dem KIS heraus auf das Armband in Klarschrift und als 2D-Barcode. Patienten-Verwechslungen sind somit ausgeschlossen.

Fehler bei der Arzneimittel-Therapie schließen Sie durch unsere PraxiKett® Spitzenetiketten aus. Diese medizinischen Etiketten erstellen Sie mittels unseres PraxiKett® Designers und gemäß der DIVI-Norm. Durch das angewandte Tall-Man-Lettering-Prinzips und der farblichen Kennzeichnung einzelner Wirkstoffgruppen werden Etiketten deutlich besser unterschieden. Zusätzlich wird das Etikett  um den Aufdruck eines 2D-Datamatrix Code mit Angabe von Wirkstoff, Konzentration und Einheit ergänzt. 

Eindeutige Laborproben-Zuordnung

Verwechslungen von Patienten-Proben sind durch unsere modernen Mediaform Laboretiketten ausgeschlossen. Unsere Pat-ID Barcodeetiketten sicheren die Analyse und Zuordnung von Patienten-Proben zu dem jeweiligen Patienten. Mittels dieser Lösung kann die aktuelle Labortechnik Daten anhand des Patienten-Barcodes erfassen und wieder zuordnen. 

Kennzeichnungslösungen von Mediaform

Als Spezialanbieter sind wir durch die Quality Service Hanseatic nach DIN EN ISO 13485 zertifiziert und dürfen medizinische Identifikations-Lösungen entwickeln, produzieren und vertreiben. Als kundige Experten mit mehr als 25 Jahren Erfahrung haben wir Maßstäbe gesetzt, die Patienten-Sicherheit in medizinischen Einrichtungen erhöht. Setzen Sie auf Identifikationslösungen von Mediaform und lassen Sie sich rund um unser Sortiment für medizinische Lösungen beraten. 

Weiterhin bieten wir auch Lösungen für die folgenden Bereiche an: