06. Juli 2016

Mediaform engagiert sich mit Identifikationsarmbändern und Spezialetiketten

Ob bei der Medikamentengabe, der Untersuchung von Blutproben im Labor oder der Identifikation – das seine Sicherheit im Krankenhaus gewährleistet ist, darauf verlässt sich der Patient. Das ganze Jahr setzt sich genau dafür das Aktionsbündnis Patientensicherheit ein, besonders herausgestellt wird es am 17. September, dem 2. Internationalen Tag der Patientensicherheit. Er soll als Plattform für das gemeinsame Engagement aller Beteiligten im Gesundheitswesen dienen, bundesweit werden Informationsveranstaltungen durchgeführt.

Ziel der Aktion ist es, wirksame Lösungsansätze für mehr Qualität und Sicherheit in der medizinischen Versorgung zu präsentieren und die breite Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren. Schirmherr des Aktionsbündnisses und des Aktionstages ist Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Mediaform ist mit einem Stand beim 3. Hamburger Symposium vertreten und informiert über Identifikationsarmbänder und Etiketten zur Medikationssicherheit. Unter dem Motto „Von der Akutmedizin in die Routineversorgung“ können sich Interessenten ab 09:00 Uhr in der Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12 in 20335. Hintergrund 4,1 Millionen Patienten erkranken jährlich in Europa an einer Infektion, in etwa 37.000 Fällen verläuft sie tödlich. Für Deutschland werden vom Robert-Koch-Institut ähnliche Zahlen publiziert. Schätzungen ergeben, dass pro Jahr allein durch Sepsisfälle 20.000 bis 30 000 Patienten sterben. Weitere Informationen zu unseren Produkten finden Sie unter

www.mediaform.de/medizinprodukte/

Download der vollständigen Pressemitteilung

Pressekontakt

Nadine Kneschke
Unternehmenskommunikation/PR

+49 40 - 72 73 60 308

n.kneschke(at)mediaform.de