06. April 2020

EU-Pflanzenpassetiketten gesetzeskonform und denkbar einfach im Webbrowser erstellen

Mit der EU-Pflanzenpass-Pflicht seit dem 14. Dezember 2019 wurden die Vorschriften zur Kennzeichnung aller zum Anpflanzen bestimmten Pflanzen verschärft. Die Güse GmbH hat mit dem neuen Online-Dienst „EU-Pflanzenpass Online“ eine browserbasierte Software entwickelt, die den Unternehmen die Erstellung gesetzeskonformer Etiketten für die betreffenden Pflanzenarten erheblich erleichtert. Für den Druck bietet der Branchenspezialist eine große Bandbreite an Etikettenmaterialien sowie geeignete Drucksysteme.

Das erklärte Ziel der EU Kontrollverordnung 2017/625/EU (OCR) sowie der EU Pflanzengesundheitsverordnung 2016/2031/EU (PHR) ist es, der Einschleppung gebietsfremder Schädlinge entgegenzuwirken. Der EU-Pflanzenpass wurde hierfür als passendes Format bzw. als Standard definiert. Er ist seit 14. Dezember 2019 Pflicht und trägt maßgeblich dazu bei, die Rückverfolgbarkeit aller zum Anpflanzen bestimmten Pflanzen zu gewährleisten. Form und Inhalt jedoch müssen genauen Vorgaben folgen. So sind unter anderem der botanische Name und der Rückverfolgungscode der Pflanze, der Ursprungsländercode sowie die Registriernummer des Versenders zwingend anzugeben.

Mit der browserbasierten Software „EU-Pflanzenpass Online“ bietet die Güse GmbH nun ab sofort eine komfortable und zugleich sichere Lösung für die Erstellung gesetzeskonformer Pflanzenpässe: In der intuitiv bedienbaren Benutzeroberfläche wird hierfür zunächst aus der breiten Auswahl an Vorlagen für die unterschiedlichen Klebe-, Steck- oder Schlaufenetiketten das gewünschte Drucklayout ausgewählt und das Ursprungsland sowie der Rückverfolgungscode in die entsprechenden Felder eingetragen. Es kann auf eine umfangreiche Datenbank, die insgesamt 48.000 botanische Namen, Schädlinge und Schutzgebiete umfasst, zugegriffen werden. Zur Kontrolle wird der EU-Pflanzenpass je Drucklayout als PDF zum Download und für den Druck angezeigt. Anschließend lassen sich mit einem einzigen Klick die Druckbefehle für die jeweiligen Etiketten an den entsprechenden Laser- oder Thermotransferdrucker senden und die PDF-Daten als Nachweis abspeichern.

Neu ist die Multipass-Funktion, die es ermöglicht, den EU-Pflanzenpass auch mit mehreren Pflanzennamen schnell und komfortabel zu erstellen. Damit können nun auch Handelspartien mit Mischpflanzungen wie etwa Kräuterschalen, Pflanzen-Bouquets und Mischtöpfe normkonform über einen EU-Pflanzenpass deklariert werden.

Die Systemanforderungen der Software sind minimal – lediglich ein Internetzugang und ein passender Etikettendrucker werden benötigt. Der Anwender erhält mit der Auftragsbestätigung direkt seine Login-Daten und kann damit sofort auf alle Funktionen zugreifen. Die Software steht Nutzern in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch zur Verfügung und kostet nur 7,99 Euro (zzgl. MwSt.) monatlich. 

Im Rahmen komfortabler Komplettlösungen bietet das umfassende Sortiment von Güse wie gewohnt eine breite Vielfalt an hochwertigen Klebe-, Steck- und Schlaufenetiketten namhafter Hersteller wie auch aus eigener Produktion in unterschiedlichster Ausführung. Je nach Bedarf sind diese mit dem korrekt platzierten und skalierten EU-Logo oder auch als Blanko-Etiketten erhältlich. Für den Druck im eigenen Unternehmen stehen leistungsstarke und zugleich wirtschaftliche Laser- und Thermotransferdrucker unterschiedlichster Leistungsklassen zur Auswahl.

Detaillierte Informationen: https://www.guese.de/eu-pflanzenpass-online

 

 

Desktop-Hintergrund mit Blumen und Pflanzenetiketten und geöffnetem LogIn-Fenster zur browserbasierten Software "EU-Pflanzenpass Online"

Pressekontakt

Nadine Kneschke
Unternehmenskommunikation/PR

+49 40 - 72 73 60 308

n.kneschke(at)mediaform.de