28. Februar 2022

Neue Lösungen für die Patientenidentifikation und Medikationskennzeichnung

„Mobile Healthcare“ auf den Punkt gebracht: Auf dem größten europäischen Branchentreff für Healthcare-IT, der DMEA 2022 in Berlin, präsentiert sich Mediaform in Halle 1.2 an Stand C-102 als ganzheitlicher Kompetenzpartner in Bestform. Neben Lösungen für die mobile Datenerfassung und einer breiten Auswahl an bedarfsgerechten Etiketten für die Gesundheitsbranche rückt eine Neuentwicklung besonders in den Fokus: Mediscan. Die modular aufgebaute App unterstützt das medizinische Personal bei der Einhaltung eines sicheren Medikationsprozesses und trägt somit maßgeblich zur Steigerung der Patientensicherheit bei.

Der Medikationsprozess zur Verabreichung von flüssigen Wirkstoffen in Spritzen ist ein essenzieller Teil der täglichen Arbeit auf einer Klinik- bzw. auch Intensivstation. Mit der MediScan App von Mediaform wird dieser Prozess nun deutlich einfacher und vor allem sicherer. Denn für die einzelnen Teilbereiche des Medikationsprozesses stehen dem medizinischen Personal nun in der App aufeinander aufbauende Module unterstützend zur Verfügung.

Die Registrierung des jeweiligen Patienten erfolgt dabei im Modul „Auftragserfassung“ mittels einer eindeutigen Fallnummer – und optional für das Plus an Sicherheit auch mit weiteren Patientendaten wie Name, Vorname, Geburtsdatum und Geschlecht. Anschließend werden die benötigten oder verordneten Wirkstoffe durch einfache Auswahl in der App zugeordnet und in einem Auftrag vereint. Denn für maximalen Bedienkomfort bietet die MediScan App bereits als Standard alle Wirkstoffe und Konzentrationen gemäß der DIVI-Empfehlung 2012 zur Auswahl an. Der entsprechende Patientenauftrag wird danach über das Modul „Prüfen und Drucken“ für die weitere Bearbeitung vorbereitet, wobei der Abgleich der im Auftrag erfassten Wirkstoffe mit den realen Wirkstoffen per Barcode-Scan auf der Flasche oder Verpackung oder auch mittels visueller Prüfung durch das medizinische Personal erfolgen kann. Ist der Abgleich erfolgreich, kann das entsprechende Medikationsetikett gedruckt und eindeutig zugeordnet werden. Zur Sicherung der Vergabe steht zusätzlich das Modul „Vergabe Check“ zur Verfügung. Hierbei wird über den Scan des Patientenarmbandes der jeweilige Patient identifiziert. Erfolgreich abgeglichene Spritzen werden bestätigt und können dem Patienten verabreicht werden.

Die MediScan App basiert auf der leistungsstarken Plattform KIT (Komponenten-Informations-Technologie) von Mediaform, die in einer Welt der schnellen und individuellen Produktauslieferung ein unverzichtbarer Baustein ist. Die Module dieser innovativen IT-Struktur reichen von der Administration eines Softwareproduktes über Datenerfassung und Datenspeicherung bis hin zur Generierung von komplexen Dokumenten auf Basis der hinterlegten Daten. Dabei besteht die Möglichkeit, die Daten über Importe zu erweitern oder über Exporte für andere Zwecke weiter zu verwenden. Zudem bietet die Software-Architektur die schnelle Anbindung und den Austausch mit anderen Softwares über REST-Schnittstellen. Zur einfachen Administration von KIT sowie weiteren Produkten wie etwa der MediScan App wurden die Oberflächen von ROCKIT gestaltet. Der Vorteil: Das technische Backend ist leicht zu bedienen. Selbst individuelle Produkte lassen sich ohne Entwicklerhilfe konfigurieren.

Als weiteres Highlight stellt Mediaform unter dem Claim „Mobile Healthcare“ auf der DMEA sein umfassendes Portfolio an bedienerfreundlichen MDE-Geräten vor. Das Angebot für die mobile Datenerfassung umfasst verschiedene Handhelds und Tablets renommierter Hersteller, die von der Kommissionierung bis hin zur Patientenidentifikation in Klinik und Praxis den Datenfluss optimieren und sicherer gestalten. „Dank unseres diversifizierten Sortiments können wir für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche und Anforderungen die jeweils optimale Hardware anbieten – und somit die Prozesse dem Unternehmen und nicht wie bisher das Unternehmen den Prozessen anpassen“, so Carsten Simmich, Verkaufsleiter Medizinprodukte bei Mediaform. Schon heute profitieren Mediaform Kunden von multiplen Vorteilen. Etwa durch signifikante Qualitäts- und Effizienzsteigerungen wie auch durch geringeren Aufwand, reduzierte Kosten und eine hohe Prozesssicherheit.

Für die Umsetzung der bereits geltenden FMD-Richtlinie präsentiert Mediaform daneben geeignete und bereits vorkonfigurierte Barcode-Scanner in unterschiedlichen Ausführungen zum sicheren Auslesen von komplexen 1D/2D-Barcodes. Die leistungsstarken, ergonomischen TTP- und Eco-Modelle im Hygienedesign tragen ebenfalls zu einem optimierten Identifikationsprozess bei und sind perfekt auf die besonderen Anforderungen der Gesundheitsbranche, etwa in puncto Desinfektionsmittelbeständigkeit und auch Bedienerfreundlichkeit, ausgelegt.

Im Rahmen eines kompletten Lösungsangebotes können sich Messebesucher zudem über geeignete Drucklösungen bei Mediaform informieren. Die robusten Healthcare- und Armband-Drucker sind speziell für den Einsatz in Klinik und Labor konzipiert. Ebenso wie die gezeigten MDEs und Scanner erfüllen sie selbstverständlich die besonderen Anforderungen medizinischer Einrichtungen.

Wie gewohnt rückt Mediaform nicht zuletzt auch sein nahezu einzigartiges Produkt- und Leistungsspektrum im Bereich Etiketten in den Fokus. Das Standardsortiment beinhaltet unter anderem stark haftende Etiketten zur Probenkennzeichnung, die eine 100prozentige Lesbarkeit garantieren – sowie Etiketten für besondere Anwendungen in Biobanken, Pathologie und Forschung. Am Messestand ist eine exquisite Auswahl an Objektträger- sowie Cryo-Etiketten zu sehen, die in anspruchsvollen Anwendungen, bei extrem niedrigen Temperaturen oder auch in Färbelösungen eingesetzt werden können. Für die sichere Patientenidentifikation steht zudem ein umfassendes Sortiment an Patientenarmbändern in konventioneller wie auch in RFID-Ausführung zur Wahl, wobei Mediaform auf der DMEA auch die unterschiedlichen Möglichkeiten der automatischen Patientenidentifikation demonstriert.

Die Lieferfähigkeit ist dabei dank eigener Etikettenproduktion stets gewährleistet. Bei Bedarf entwickeln die Kennzeichnungsexperten jedoch für anspruchsvolle Kunden auch individuelle Lösungen, die beispielsweise eine stärkere Desinfektionsmittelbeständigkeit aufweisen.

Neue Lösungen für die Patientenidentifikation und Medikationskennzeichnung

Pressekontakt

Andrea Weigert
Unternehmenskommunikation

+49 40 - 72 73 60 54

a.weigert(at)mediaform.de